Farbpass

Der Farbpass (auch Farbkarte bzw. Farbfächer) ist ein wichtiges Hilfsmittel beim Kauf von Kleidungsstücken und Accessoires und wird i.d.R. in Verbindung mit einer Farbberatung / Farbanalyse ausgehändigt.

Aufbau und Inhalt

Ein Farbpass in der Farbberatung dient der Darstellung von Farben, die gemäß Farbtypenlehre den einzelnen Farbtypen zugeordnet sind.

Als Farbpass in Kartenform (auch Farbkarte) ist er zumeist beidseitig mit Farbfeldern bedruckt. Als Farbfächer enthält er mehrere Farbmuster aus Stoff oder aus bedruckten bzw. gefärbten Pappen bzw. Papieren.

Im Idealfall sind die Formate von Farbpässen so gewählt, dass sie bequem in eine Brieftasche oder in die Handtasche passen und zugleich eine problemlose und diskrete Handhabung ermöglichen.

Die Auswahl der im Farbpass enthaltenen Farben richtet sich in den meisten Fällen nach den jeweiligen Farbspektren der Jahreszeiten-Typen Frühlingstyp, Sommertyp, Herbsttyp, Wintertyp sowie den darüber hinaus standardisierten Mischtypen. Es gibt jedoch auch individuell zusammengestellte Farbpässe, bei denen auf die jeweiligen Besonderheiten, Vorlieben oder Anforderungen einer beratenen Person Rücksicht genommen wird.

Hochwertigere Farbpässe enthalten auch einen Textteil. Dieser dient der weiterführenden Erläuterung jener Farben und Ausdrucksmittel, die dem jeweiligen Farbtypen zu besonderer Geltung verhelfen.

Funktion und Verwendung

Die Funktion eines Farbpasses wird in erster Linie beim Einkauf von Modeartikeln oder beim Überprüfen der Farben im Kleiderschrank deutlich, da die ausgewählten Farbmuster einen direkten Vergleich mit dem betreffenden Kleidungstück ermöglichen.

Vor allen Dingen ist das Abgleichen der Farben während eines Einkaufs wichtig, da durch das Kunstlicht in vielen Läden Fehleinschätzungen von Farben entstehen können. So kann es schnell passieren, dass man ein vermeintlich weinrotes Shirt kauft und erst Zuhause feststellt, dass es tatsächlich rotbraun ist. Dieses Risiko wird unter Verwendung eines Farbpasses beseitigt.

Auf längere Sicht ist der Farbpass nach einer Farbberatung wichtig, um sich permanent die Farben des typeneigenen Spektrums vergegenwärtigen zu können. Mit der Zeit entwickelt sich somit ein geschulter Blick für die richtigen Nuancen, so dass letztendlich farbliche Fehlentscheidungen bei natürlichem Licht auch ohne Hilfsmittel vermieden werden können.

Abgrenzung zu anderen Hilfsmitteln

Ein klassischer Farbpass zur Farbberatung ist das Pendant zum Stilheft in der Stilberatung. In Stilheften werden z.B. ausgewählte Schnittführungen, Frisuren und Brillenformen abgebildet, die besonders gut zu Statur und Proportionen der betreffenden Person passen. Es gibt allerdings kombinierte Farb- und Stilhefte, die jedoch aufgrund ihres Formats und Umfangs weniger geeignet sind, ständig mitgeführt zu werden.

Weiterhin sind Farbpässe von Farbtüchern zu unterscheiden, welche ein Werkzeug des Farbberaters / der Farbberaterin bei der Farbanalyse sind.

Weiterführende Links

Farbpass / Farbkarte "Memo" mit je 32 Farben (Druck) - Angebotsseite im Komood-Shop
Farbpass / Farbkarte "Loop" mit je 44 Farben (Druck) - Angebotsseite im Komood-Shop
Farbfächer "Active" mit je 30 Farben (Druck) - Angebotsseite im Komood-Shop
Farbfächer "Elegance" mit je 35 Farben (Tonpapiere) - Angebotsseite im Komood-Shop
Farbfächer "Neo" mit je 30 Farben (Baumwollstoff) - Angebotsseite im Komood-Shop
Farbfächer "Neo XL" mit je 40 Farben (Baumwollstoff) - Angebotsseite im Komood-Shop